Zum Hauptinhalt springen

Anbindung an Backend-Systeme

 

Mit einem Backend-System können Kunden von einer flexiblen und einfachen Verwaltung und Abrechnung Ihrer Ladeinfrastruktur profitieren.

Die WALTHER-WERKE unterstützen eine Vielzahl an Backend-Anbietern, unter anderem

  • be.ENERGISED (has·to·be)
  • Stromnetz Hamburg (SNH)
  • Virta
  • smartlab
  • TC-Backend
  • chargecloud

UPDATE AUF OCPP 1.6


Das Open Charge Point Protocol, kurz OCPP, dient als Kommunikation zwischen einer Ladestation und einem Verrechnungs- bzw. Managementsystem (Back-End).
 

Vorteile auf einen Blick

  • Permanente bidirektionale Kommunikation
  • Übertragung kleiner Datenpakete
  • Höhere Sicherheit (WSS - WebSocketSecure)
  • Erweiterte Ladepunkt Status
  • Genauere Ladepunkt Fehlercodes
  • Übertragung enthält Meter Values (Zählerwerte)

Intelligentes Monitoring mit be.ENERGISED von has.to.be.

 

has·to·be ist einer der führenden Software-Lösungsanbieter für den Betrieb von E-Ladestationen. Die Software be.ENERGISED übernimmt als All-in-One-Lösung alle Aufgaben zur Verwaltung von Ladestationen. Täglich werden mit der Software über 6.000 Ladevorgänge erfasst und mehr als 19.000 Ladepunkte verwaltet. Darüber hinaus bietet das Unternehmen umfassende E-Mobilitäts-Services für den laufenden Betrieb an. Damit ist has·to·be als Komplettlösungsanbieter der perfekte Kooperationspartner und Softwarelieferant für die Hardwarelösungen der WALTHER-WERKE. Der Kunde bekommt somit alles aus einer Hand: das passende Ladesystem mit der passenden Backend-Anbindung und dem dazugehörigen Service.


Anwendungsbeispiel für Backend-Anbindung