Skip to main content

Intelligente Technologien mit flexibler Funktionalität

Trafostationen
Zentralverteiler
Ladesäulen
Wallboxen
CUBE Ladefächer
Ladeleitungen

Ladeleitungen und passende Komponenten für das richtige Laden

 

Das umfangreiche Angebot an Einzelkomponenten komplettiert das einzigartige Produktportfolio der WALTHER-WERKE für die Elektromobile Ladeinfrastruktur. Mit dazu zählenden Ladeleitungen, Ladesteckdosen, Ladekupplungen und Charge-Controller sowie das komplette Prüf- und Testequipment.

Ladeleitungen

 

 

Die Ladeleitung stellt die elektrische Verbindung zwischen der Ladestation und dem Elektrofahrzeug her. Sie beinhaltet bei steckbarer Ladeleitung den passenden Ladestecker (Typ2) zur Ladesteckdose und auf der Fahrzeugseite eine Ladekupplung (Typ1 oder Typ2) passend zum Ladegerätestecker. Die Normen IEC 62196 und IEC 61851 erlauben Ladeströme von 13, 16/20, 32 oder 63 A. Je nach Fahrzeug, Gewicht und Handling stehen passende Ladeleitungen zur Verfügung. Die Art der Ladekupplung wird entsprechend dem Fahrzeug ausgewählt, ebenso der maximale Ladestrom und die Leitungslänge.


Ladedosen

 

Die neuen Typ2-Ladesteckdosen bietet WALTHER in den Versionen EVOLUTION und ECO SLIM an.

Die EVOLUTION Ladesteckdose fügt sich perfekt in den neuen Designansatz der gleichnamigen Ladesäulen und Wallboxen ein; vereint diesen mit umfangreichen Ausführungen und Funktionen.

Die extrem kompakte Version ECO SLIM ist als kleinste Ladesteckdose im Markt auf minimalsten Bauraum ausgelegt. Das macht sie ideal für den Einsatz in Kleinstgehäusen, Laternenmasten sowie anderen beengten Installationsumgebungen.


Lade- und Anschlussleitungen mit voller Kommunikation

 

Ladeleitungen garantieren im gesteckten Zustand an der Ladesäule oder Wallbox genormte Sicherheit mit integriertem Fehlerstromschutzschalter und zusätzlichem Leitungsschutz. Sie werden bei allen Fahrzeugen der neuen Generation eingesetzt und erlauben ein Laden von 13 A bis 32 A. Bei vielen OEM-Projekten kommen Anschlussleitungen­ mit­ offenem­ Leitungsende und mit festem Ladeanschluss an Wallboxen oder Ladesäulen zum Einsatz. Sonderlösungen sind dabei die Stärke der WALTHER-WERKE.

Relevante Normen für Ladesteckvorrichtungen im Bereich Elektromobilität

 

Für ­eine ­funktionierende ­und ­zukunft­sorientierte Elektromobilität sind Standards eine unabdingbare Voraussetzung, um Kompatibilität in den Systemen und eine grenzenlose rasche Verbreitung zu sichern.

IEC 62196-1 und IEC62196-2 Ladesteckvorrichtungen zum konduktiven Laden von Elektrofahrzeugen

Diese Normen beschreiben die Anforderungen an Stecker, Steckdosen, Fahrzeugkupplungen, Fahrzeugstecker und konfektionierte Leitungen für Elektrofahrzeuge, die für kabelgebundene Ladesysteme eingesetzt werden. Der Teil IEC 62196-2 beschreibt die Steckertypen für den Anschluss an Wechselstrom und Drehstrom.

IEC 62196-2 "Typ 1"

einphasige Fahrzeugkupplung, entwickelt in Japan und USA, hauptsächlich für die erste Fahrzeuggeneration.

IEC 62196-2 "Typ 2"

Ladesteckdosen, Ladestecker, Fahrzeugkupplung für 1- und 3-phasiges Laden in Europa.

IEC 62196-2 "Typ 3"

1- und 3-phasige Ladesteckvorrichtungen für Ladeinfrastruktur für Frankreich und Italien.

IEC 62196-3

Ladesteckvorrichtungen zum konduktiven Laden von Elektrofahrzeugen mit Gleichstrom.

Prüf- und Testequipment

 

Mit dem EV-Tester/ Simulator kann man den Status eines Elektrofahrzeuges an jeglicher AC-Ladestation simulieren. Mit den EV-Testern für die Steckvorrichtungen Typ1 und Typ2 lässt sich auf einfache Weise die korrekte Funktion einer Ladesäule oder Wallbox nach der Installation oder im Servicefall überprüfen.

Es können auch die Kodierwiderstände der Typ2-Ladesteckvorrichtung sowie Kontrollwiderstände und Schaltfunktionen an der Typ1-Ladekupplung überprüft werden.
Der Vorteil: In Kombination mit entsprechenden Messgeräten kann damit eine vollständige DGUV-Prüfung durchgeführt werden.


Charge-Controller

 

Der Charge-Controller steuert unabhängige Ladepunkte in Wallboxen und Ladesäulen. Er ermöglicht kompakte Ladelösungen sowohl im Stand-alone Betrieb als auch über LAN im globalen Netzwerk. Ihn zeichnen aus: Leitungserkennung, PWM-Generator, Ansteuerung des Ladeschützes, elektromechanische Verriegelung der Ladedose. Eine Not-Entriegelung bei Spannungsausfall ist ohne externe Energie gewährleistet.

  • Basis- oder Premium-Monitoring in Verbindung mit Energiezählern gewähren Zugriff auf Ladestatus und Ladedatensätze
  • RFID-Identifikation und -Verwaltung wird transparent über eine komfortable Benutzeroberfläche
  • Externe Ansteuerung für Energiemanagement über digitale Eingänge oder ein Netzwerk erlauben den flexiblen Einsatz in Smart-Grid Umgebungen.

Ladeleitungen und Komponenten

Ladeleitungen

Prüfequipment

Charge-Controller

Anschlussleitungen

Ladedosen