Zum Hauptinhalt springen

CEPro Steckvorrichtungen für Leistung und Steuerung

 

Mit CEPro Steckvorrichtungen können hohe elektrische Leistungen und Signaldaten übertragen werden. Durch eine mechanische und elektrische Codierung ist sichergestellt, dass nur CEPro Steckvorrichtungen mit identischen Nenndaten miteinander verbunden werden können. Einsatzbereiche sind beispielsweise Karn- und Maschinensteuerungen sowie Event- oder Containertechnik.

 

Leistungsteil

Die kreisflächige Anordnung der Leistungskontakte von Phasen, Null- und Schutzleiter stehen in einem anderen Winkel als bei CEE, sodass gegenseitiges Stecken zwischen CEE und CEPro nicht möglich ist. Die Leistungskontakte haben einen Schraubanschluss.

 

Steuerteil

Die im Steuerrteil zu verwendenden Crimpkontakte sind aus der Baureihe D der PROCON-Steckverbinder und werden vom Anwender bedarfsgerecht  ausgewählt. Der Schutzkragen um die Steuerkontakte verhindert einen Spannungsüberschlag auch bei stark ionisierter Atmosphäre.

 

Anschlusstechnik im Steuerteil

Der Leitungsanschluss erfolgt mittels Crimpkontakttechnik an die Kontaktquerschnitte. Crimpen hat den Vorteil einer gasdichten Verbindung mit konstant niedrigem Übergangswiderstand.

CEPro-Leitungen

 

CEPro-Geräte garantieren in Verbindung mit der CEPro-Leitung eine sichere Leistungs- und Signalübertragung, wobei die Anforderungen an die "Sichere Trennung" nach VDE 0100 T 410 gewährleistet sind.

Alle Leitungen bestehen aus fein drahtigen Cu-Litzen. Die Adern sind paarweise verdrillt und abgeschirmt. Für die sichere Übertragung von Kraftstrom und Steuersignalen bieten sich Hybridleitungen an. alle Leitung


CEPro Steckvorrichtungen für Leistung und Steuerung

CEPro Steckdosen 16 und 32 A

CEPro Stecker 16 und 32 A

CEPro Kupplungen 16 und 32 A

Zubehör für CEPro-Steckvorrichtungen