Zum Hauptinhalt springen

Intelligente und vernetzte Ladeinfrastruktur für Unternehmen

 

Immer mehr Unternehmen setzen auf Elektromobilität bei Poolfahrzeugen und Dienstwagen. Auch Kunden, Besucher und Mitarbeiter steigen vermehrt auf Elektrofahrzeuge um und sind auf Lademöglichkeiten auf dem Firmengelände angewiesen. Eine intelligente und nachhaltige Ladeinfrastruktur für Unternehmen ist daher unabdingbar.

smartEVO 22 Allrounder für Industrie und Gewerbe

 

  • Effizientes Lade- und Lastmanagement

  • Integration in Energiemanagementsysteme

  • Zukunftsfähig durch Software-Updates

  • Anbindung an Smart-Meter-Gateways

  • Service- und wartungsfreundliches Gehäusekonzept

  • Abrechnungsfähig (ohne Eichrecht)

  • Backend-Anbindung

Die Wallbox smartEVO 22 erfüllt alle Anforderungen an das intelligente Laden von Elektroautos im halböffentlichen Bereich wie zB. auf Firmenparkplätzen, Hotels, Flotten etc. Mit ihrem robusten Metallgehäuse ist sie für den sicheren Betrieb in Parkhäusern und im Außenbereich bestens geeignet. Neueste Ladetechnik und intelligente Kommunikationsschnittstellen ermöglichen einen nachhaltigen und kostenoptimierten Betrieb für Ladeparks mit bis zu 250 Ladepunkten.

Zukunftsfähige Technologien

 

Mit der Powerline Communication (PLC) nach internationaler Norm ISO 15118 unterstützt die smartEVO 22 bereits die neueste Plug & Charge Technologie und ermöglicht einfaches und bequemes Laden. Eine intelligente Ladesteuerung macht die neue Wallbox zukunftsfähig. Über Software-Updates ist sie immer auf dem neuesten Stand der Technik. Auch das nachhaltige Gehäusekonzept überzeugt auf ganzer Linie: robuste Materialien, servicefreundliche Installation und flexibles Branding machen die smartEVO 22 zu einem Multitalent unter den Wallboxen.

Powerline Communication (PLC)

Mit der einheitlichen Kommunikationsschnittstelle (PLC) nach der internationalen Norm ISO 15118 wird die Plug & Charge Funktion für einfaches und bequemes Laden ermöglicht. Verfügt das Elektrofahrzeug ebenfalls über die intelligente Plug & Charge-Technologie, kann dessen sichere Authentifizierung und die Steuerung des Ladevorgangs automatisch erfolgen.

Intelligente Netzsteuerung

Standardisierte Kommunikationsprotokolle (zB. EEBUS) und intelligente Schnittstellen (zB. Ethernet) ermöglichen die Anbindung an Smart-Meter-Gateways (SMgW) und erfüllen somit die Anforderungen der Netzbetreiber an eine Steuerbarkeit von Ladestationen - gerade gegenüber aktuellen Entwicklungen der steuerbaren Verbrauchseinrichtungen nach §14a EnWG.

Servicefreundliches Gehäusekonzept

Das robuste Metallgehäuse mit abschließbarer Tür ermöglicht nutzerfreundliche Service- und Wartungsarbeiten und schützt die intelligente Technik vor Vandalismus. Mit seitlich integriertem RFID-Modul und LED-Status-Anzeige wird ein autentifizierter Zugang sichergestellt. Alle Reiheneinbaugeräte sind auf Hutschienen installiert, sodass sie bei Bedarf mühelos einzeln ausgetauscht werden können.

Intelligente Vernetzung

 

Standardisierte Schnittstellen sowie ein integriertes Modem machen die smartEVO 22 zu einem Kommunikationsexperten. Diese stellen eine intelligente, zuverlässige Vernetzung zwischen dem Fahrzeug, weiteren Ladepunkten sowie übergeordneten Systemen sicher. Mit einer zusätzlichen Zähler-Schnittstelle kann ein externes dynamisches Lastmanagement (z.B. DynamicControl) aufgebaut werden. So kann die verfügbare Energie effizient an den Gesamtstrombedarf angepasst und auf alle zu ladenden Elektrofahrzeuge optimal verteilt werden.

Dynamisches Lastmanagement

Als Bestandteil eines Ladesystems ist mit der smartEVO eine Anbindung an ein Lastmanagementsystem mit bis zu 250 Ladepunkten möglich. Mit einer zusätzlichen Modbus TCP-Zähler-Schnittstelle kann sogar ein dynamisches Lastmanagement (z.B. DynamicControl) aufgebaut werden.

Anbindung an Backend-Systeme

Mittels integrierter Kommunikationsschnittstelle OCPP 1.6 kann die smartEVO 22 in marktbekannte Backend-Systeme integriert und mit weiteren Geräten über Gebäude- und Energiemanagementsysteme vernetzt werden. Dank Software-Updates kann die Wallbox immer auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.

Dynamic.Control

Über eine externe Modbus Zählerschnittstelle kann über eine RTU- oder TCP-Kommunikation ein dynamisches Lastmanagement (z.B. DynamicControl) aufgebaut werden. Die Verfügbarkeit der Ladeleistung wird an den gegenwärtigen Strombedarf angepasst. Die Lastregelung erfolgt in präzisen 1-Ampere-Stufen. So wird die verfügbare Energie optimal auf alle zu ladenden Elektrofahrzeuge verteilt und Lastspitzen vermieden.

 

Erhöhte elektrische Sicherheit

 

Alle Varianten der smartEVO 22 erfüllen sämtliche Forderungen der erhöhten elektrischen Sicherheit. Eine zweistufige Temperaturüberwachung, Überspannungsschutz sowie eine permanente Schützklebe- und PE-Überwachung bieten bei elektrischen Störungen zusätzlichen Schutz für Personen, das Fahrzeug sowie für angebundene Systeme. Damit ist Stromladen sicher und zuverlässig.

Zweistufige Temperaturüberwachung

Eine integrierte zweistufige Temperaturüberwachung stellt die optimale Verfügbarkeit der Ladeleistung sicher. Stufe 1: Bei Temperaturanstieg in der Ladestation wird die maximal verfügbare Leistung auf 11 kW herunter geregelt. Stufe 2: Steigt die Temperatur weiterhin an, wird ein vorübergehender Abschaltvorgang der Ladung eingeleitet

Überspannungsschutz Typ 1-2-3

Ein integrierter Überspannungsschutz verhindert gefährliche Spannungsschäden am Fahrzeug, Wallbox und Ethernet-Schnittstelle. Somit sind die angebundenen Systeme (zB. Energiemanagement) ebenfalls vor Überspannung geschützt. Die permanente Schützklebe- (Weld Check) und PE-Überwachung verhindern gefährliche Spannung am Fahrzeug.

Fehlerstromerkennung

Alle Varianten der smartEVO 22 verfügen serienmäßig über eine fest installierte DC-Fehlerstromerkennung (6mA) und einen integrierten Fehlerstromschutzschalter RCD Typ A.

Technische Produkteigenschaften smartEVO 22

Downloads

Anfrage smartEVO 22

Ihre Kontaktdaten

.