Zum Hauptinhalt springen

Flexible Ladestationen für Tourismus und Gastronomie – So einfach generieren Sie gezielt Mehrwert für die Zielgruppe E-Bike-Fahrer

Die E-Bike-Industrie boomt. Begünstigt durch die Corona-Pandemie setzt sich der bereits im Jahr 2019 steigende Trend auch in 2020 ungebremst fort – Fahrräder und besonders E-Bikes erleben derzeit ein Absatzhoch. Allein im ersten Halbjahr 2020 wurden schätzungsweise 3,2 Mio. Fahrräder und E-Bikes verkauft. * Die Gründe dafür sind vielzählig: Bedingt durch die verstärkte Meidung von öffentlichen Verkehrsmitteln und den damit verbundenen Umstieg auf alternative Verkehrsmittel, vermehrte Radreisen als Urlaubsalternativen oder der allgemeine Drang, nach mehr Bewegung auf Abstand während der Corona-Pandemie. Der anhaltende Boom hat auch große Auswirkungen auf die Ladeinfrastruktur. Mit steigender E-Bike-Zahl muss auch das Angebot an Ladestationen immer weiter ausgebaut werden, um E-Bike-Nutzern auf ihren Touren entsprechende Lademöglichkeiten zu bieten.

Gerade im Tourismus und Gastronomie Bereich gilt es, die stark wachsende Zielgruppe an E-Bike-Nutzern mit einem gezielten Angebot an Ladestationen zu erreichen. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist besonders gefragt entlang beliebter Radwege, an Stellplätzen von Hotels und Gaststätten, Freizeiteinrichtungen oder an hochfrequentierten Ausflugszielen. Betreiber von Gaststätten bspw. können mit einem Angebot an vorhandenen Ladestationen den E-Bikern erheblichen Mehrwert bieten und machen somit ihre Lokalität attraktiver. Getreu dem Motto: Bequem und einfach den Akku des E-Bikes laden, während man entspannt ein kühles Getränk genießt.

Um den notwendigen Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter voranzubringen, haben die WALTHER-WERKE aus Eisenberg einen E-Bike Charger entwickelt, der ideal für die Ansprüche an das Laden von E-Bikes im Freien geeignet ist. Durch das UV-beständige Kunststoffgehäuse ist die Ladestation besonders robust und witterungsbeständig, als auch spritzwassergeschützt (Schutzart IP54). Der E-Bike Charger verfügt über 3 Ladepunkte und erfüllt sämtliche Anforderungen in Punkto Sicherheit und Anlagenschutz. Jede der Schutzkontaktsteckdosen ist mit einem erhöhten Berührungsschutz ausgestattet. Auch die Installation des Chargers ist denkbar einfach: Ist ein Drehstromanschluss geplant, dann ist die Ausführung mit 3 eingebauten, 2-poligen FI-Fehlerstrom-Schutzschaltern die optimale Lösung. Handelt es sich um einen Wechselstromanschluss muss lediglich ein FI/LS-Schalter vorgeschaltet werden.

Die E-Bike-Ladestation ist in zwei Ausführungen erhältlich. Je nach Standort und Gegebenheit kann der Charger entweder direkt und einfach an einer Wand montiert werden. Oder freistehend in einer hochwertigen Stele aus Edelstahl aufgestellt werden. Auch optisch ein absoluter Hingucker. Der E-Bike Charger von WALTHER ist eine kostengünstige Investition für alle Tourismus-  und Gastronomie-Betriebe, die von dem E-Bike Boom profitieren und für alle E-Bike-Nutzer einen absoluten Mehrwert schaffen möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.walther-werke.de/e-mobilitaet/ladestationen-fuer-e-bikes/

Quelle * https://www.ziv-zweirad.de/fileadmin/redakteure/Downloads/PDFs/PM_2020_02.09._Fahrradmarkt_Stimmungsbarometer_1._HJ_2020.pdf

Die letzten Nachrichten

Im September 2021 bestehen die WALTHER-WERKE aus Eisenberg in der Pfalz die Revision der Baumusterprüfbescheinigung nach Modul B mit einer Gültigkeit...

Die Baustromverteilung der Zukunft ist digital.

Durch die fortschreitende Digitalisierung ergeben sich für die Bauindustrie besondere...

Die Nachfrage nach einer Förderung für Ladestationen von Elektroautos im Privatbereich über die KfW-Bank ist enorm. Bereits über 385.000 Anträge sind...

Am 18. Februar besuchte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz die...

Die beiden mittelständischen Unternehmen WALTHER-WERKE Ferdinand Walther GmbH und Bender GmbH & Co. KG bündeln ihr Experten-Know-How im Bereich...