Zum Hauptinhalt springen

smartEVO 11 – Die förderfähige Wallbox der WALTHER-WERKE für den Privatbereich

Der Markt für Elektromobilität wächst ungebremst. Die Zulassungen an Elektrofahrzeugen in Deutschland steigen kontinuierlich weiter und somit auch die Anforderungen an den dringend notwendigen Ausbau der Ladeinfrastruktur. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bietet verschiedene Förderprogramme, um den Ausbau bestmöglich voranzutreiben. Am 24.11.2020 tritt die neueste Förderung in Kraft. Über die KfW Bank wird der Kauf und Anschluss von nicht öffentlich zugänglichen Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden mit 900 € bezuschusst. Besonders interessant für alle Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Mieter und Vermieter. Gefördert werden ausschließlich privat genutzte Ladestationen mit einer Ladeleistung von 11kW, die über eine intelligente Steuerung verfügen und mit 100 % erneuerbaren Energien versorgt werden.

Die brandneue Wallbox smartEVO 11 der WALTHER-WERKE erfüllt sämtliche Anforderungen der KfW Bank und ist somit voll förderfähig. Die Wallbox verfügt über einen Ladepunkt mit bis zu 11 kW Ladeleistung. Mit der Powerline Communication (PLC) nach internationaler Norm ISO 15118 enthält die Wallbox bereits die neueste Plug&Charge Technologie. Dank modernster Laderegeltechnologie und sicheren, standardisierten Kommunikationsschnittstellen (z.B. EEBUS) kann die smartEVO problemlos an bestehende Smart Home-Systeme angebunden und mit weiteren intelligenten Verbrauchern im Haus kommunizieren. Auch die Vernetzung mit der hauseigenen Photovoltaik-Anlage ist möglich, um den selbsterzeugten Strom direkt in das Elektroauto einzuspeisen. Der Eigenstromverbrauch kann jederzeit optimiert und das Fahrzeug so stromsparend wie möglich geladen werden. Dadurch können beim Laden Kosten gespart werden. Des Weiteren wird auch die Anforderung der Netzbetreiber, eine bidirektionale Steuerung der Ladestation zuzulassen, erfüllt.

Ein weiterer Pluspunkt: Die smartEVO 11 ist bestens für eine genaue Abrechnung sämtlicher Ladevorgänge des Firmenwagens mit dem Arbeitgeber geeignet. Über das RFID-Panel können ausschließlich authentifizierte Personen Zugriff auf die Wallbox erhalten. Mit der kostenlosen App IPD EnergyNote, die WALTHER-WERKE eigens für die Dokumentation von Zählerständen entwickelt hat, kann der Stromverbrauch zentral erfasst und anschließend bequem und einfach an den Arbeitgeber übermittelt werden. Die App verspricht absolute Transparenz bei minimalem Verwaltungsaufwand. Eine Backend-Anbindung ist dafür nicht notwendig.

Und auch in Punkto Nachhaltigkeit ist die smartEVO 11 ganz vorne mit dabei. Das pulverbeschichtete Metallgehäuse macht die Wallbox besonders robust und langlebig. Über Software-Updates können Anwender die Wallbox immer auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Der Verkaufsstart der neuen smartEVO 11 startet pünktlich zum 24.11.2020.


Weitere Informationen finden Sie auf: www.walther-werke.de/smartevo11/

Die letzten Nachrichten

Die Baustromverteilung der Zukunft ist digital.

Durch die fortschreitende Digitalisierung ergeben sich für die Bauindustrie besondere...

Die Nachfrage nach einer Förderung für Ladestationen von Elektroautos im Privatbereich über die KfW-Bank ist enorm. Bereits über 385.000 Anträge sind...

Am 18. Februar besuchte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz die...

Die beiden mittelständischen Unternehmen WALTHER-WERKE Ferdinand Walther GmbH und Bender GmbH & Co. KG bündeln ihr Experten-Know-How im Bereich...

Seit Anfang 2019 ist die Produktlinie CEE NEO der WALTHER-WERKE mit dem One-Touch Stecker und der Kupplung in der Ausführung 5x16 im Fachhandel...