Zum Hauptinhalt springen

WALTHER-WERKE produziert 700 Wallboxen für die Liegenschaften des Freistaates Sachsen

Für einen flächendeckenden und nachhaltigen Ausbau der Ladeinfrastruktur im Bereich von elektrischen Dienst-Kfz werden im Freistaat Sachsen knapp 2 Millionen Euro investiert, um bis Mitte des Jahres 2022 bis zu 700 zusätzliche Ladestationen zu errichten. Damit in der Umsetzung ein einheitlicher Ausbau und Standard gewährleistet werden kann, wurde das Projekt vom SIB (Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement) zentral ausgeschrieben. Die Stadtwerke Leipzig haben bei der Ausschreibung den Zuschlag erhalten und werden das Projekt in Kooperation mit dem Hersteller WALTHER-WERKE aus Eisenberg umsetzen. WALTHER beliefert dann die Stadtwerke mit ihrer neuen Wallbox smartEVO PRO.

Bild: Übergabe der Wallboxen an der HTWK Leipzig (von links nach rechts): Emmerich Seibel (Ständiger Vertreter der Niederlassungsleiterin, SIB Niederlassung Leipzig II), Patrick Uter (Projekt- & Key Account Manager E-Mobility, WALTHER-WERKE), Philip Blatz (Vertriebsleiter Deutschland, WALTHER-WERKE), Oliver Gaber (Kaufmännischer Geschäftsführer SIB), Dr. Maik Piehler (Geschäftsführer Stadtwerke Leipzig), Prof. Dr. rer. pol. Swantje Rother (Kanzlerin HTWK Leipzig), Prof. Dr. rer. pol. Mark Mietzner (Rektor HTWK Leipzig)

Der SIB sieht vor, dass alle größeren Liegenschaften des Freistaates Sachsen für jede angebundene Einrichtung wie bspw. Behörden, Universitäten oder Hochschulen ab Mitte Juni mit mindestens 1 Ladestation ausgestattet werden sollen. Zusätzlich soll für Besucher mindestens eine weitere Lademöglichkeit realisiert werden. Die Errichtung der Ladestationen erfolgt über die Stadtwerke Leipzig. Am 24.06. wurden bereits die ersten beiden Wallboxen des Herstellers WALTHER-WERKE erfolgreich an die HTWK Leipzig übergeben. Einige der Komponenten werden am WALTHER-Standort in Zittau gefertigt, somit handelt es ich bei den Wallboxen um ein Produkt, das zum Teil „Made in Saxony“ ist. Philip Blatz, Bereichsleiter für den Vertrieb Deutschland der WALTHER-WERKE war bei der Übergabe in Leipzig mit dabei: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir als Hersteller von Ladelösungen den Auftrag erhalten haben und mit der Umsetzung dieses Projekts einen Beitrag dazu leisten, den flächendeckenden Ausbau einer nachhaltigen und zukunftsgerichteten Ladeinfrastruktur für den Freistaat Sachsen zu ermöglichen.“

In einem nächsten Schritt werden die Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg, das Hauptstaatsarchiv in Dresden und die Landesjustizkasse in Chemnitz mit den neuen Wallboxen ausgestattet.

Die Wallboxen der Produktlinie smartEVO PRO der WALTHER-WERKE sind bestens für sämtliche Anforderungen an eine einheitliche und baugleiche Ladeinfrastruktur über alle Standorte hinweg geeignet. Die smartEVO PRO ist eine intelligent vernetzte Ladelösung geeignet sowohl für den halböffentlichen wie auch privaten Bereich. Ausgestattet mit zukunftsweisenden Technologien wie der Power Line Communication nach ISO 15118 sowie einer integrierten Temperaturüberwachung befindet sich die Ladelösung der WALTHER-WERKE auf dem neuesten, technischen Stand. Darüber hinaus gewährleistet das angebundene dynamische Lastmanagement höchste Zuverlässigkeit und eine kosteneffiziente Erweiterbarkeit des Ladesystems.

Die smartEVO PRO verfügt über eine Ladeleistung von bis zu 22 kW je Ladepunkt und ist mit einer Typ 2 Steckvorrichtung bestens geeignet für das Laden von allen gängigen Elektrofahrzeugen. Die Authentifizierung der Nutzer erfolgt über RFID.

Weitere Informationen zu den Ladelösungen der WALTHER-WERKE erhalten Sie unter: https://www.walther-werke.de/e-mobilitaet

Die letzten Nachrichten

Die E-Bike-Industrie boomt. Begünstigt durch die Corona-Pandemie setzt sich der bereits im Jahr 2019 steigende Trend auch in 2020 ungebremst fort –...

Für einen flächendeckenden und nachhaltigen Ausbau der Ladeinfrastruktur im Bereich von elektrischen Dienst-Kfz werden im Freistaat Sachsen knapp 2...

Jetzt CEE NEO zum Aktionspreis ausprobieren und testen, solange der Vorrat reicht!

Weitere Informationen erhältlich bei Ihrem Elektrofachgroßhandel.

Philip Blatz übernimmt seit dem 15. März 2020 neben seiner bisherigen Funktion als Vertriebsleiter für den Geschäftsbereich E-Mobility nun die...

In der Energiewirtschaft wird der Stromverbrauch oft als "Last" bezeichnet. Unter dem Begriff „Lastmanagement“ versteht man eine aktive Steuerung, um...